Jagd

Alex Calder, ein ehemaliger Banker, betreibt eine Flugschule in Norfolk. Eines Tages bekommt er Besuch von seiner ehemaligen Freundin Kim und ihrem Mann Todd. Dessen Mutter wurde kurz vor Ende des Apartheidsystems in Südafrika ermordet. Jagd Todd bittet Alex um Hilfe, weil ein ehemaliger Kollege aus Alex' Bank Näheres über den Mord wissen könnte. Alex beginnt sich umzuhören. Als Todd und er kurz darauf nur knapp einem Anschlag entkommen, wird ihm klar, dass er in ein Wespennest gestochen hat. - Michael Ridpath schreibt versiert einen gesellschaftskritischen Krimi, dessen Handlung sich allerdings etwas langatmig entwickelt. In einer Mischung aus Tagebuchauszügen und erzählenden Passagen setzt er sich mit dem schwierigen Thema Apartheid auseinander. (Übers.: Andrea Fischer)

Frank Müller

Frank Müller

rezensiert für den Borromäusverein.

Jagd

Jagd

Michael Ridpath
Hoffmann und Campe (2007)

407 S.
fest geb.

MedienNr.: 278072
ISBN 978-3-455-40085-4
9783455400854
ca. 19,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: