Das Glück der blauen Stunde

Wie aus heiterem Himmel erbt Delphine ein Haus mit Meerblick an der Côte d'Azur. In Paris hat die Innenarchitektin schon lange keine Aufträge mehr erhalten und lebt auf Kosten ihres Partners Cyril, eines Professors. Was liegt da näher, als in das Das Glück der blauen Stunde geerbte Haus zu ziehen und auf die Aufträge der dort ansässigen Reichen zu hoffen? Doch Cyril besucht Delphine nur ein paar Wochenenden im neuen Haus, dann beendet er abrupt die Beziehung, um mit Delphines bester Freundin in Paris zu leben. Trotzdem gelingt es Delphine, sich in die Dorfgemeinschaft zu integrieren, Aufträge zu erhalten und einen lang gehegten Wunsch zu erfüllen. Sie findet nicht nur eine neue Liebe, sondern wird endlich auch schwanger. - Ein unterhaltsames Buch, das aus der Sicht der Protagonistin erzählt wird, und alle anderen Figuren in den Hintergrund schiebt. Die klaren Sätze und die humorvolle Schilderung der Begegnungen der Protagonistin mit ihren neuen schrulligen Nachbarn sowie ihre ernsthafte Auseinandersetzung mit sich selbst lassen den Roman zu einer (ent-)spannenden Lektüre werden.

Adelgundis Hovestadt

Adelgundis Hovestadt

rezensiert für den Borromäusverein.

Das Glück der blauen Stunde

Das Glück der blauen Stunde

Bertina Henrichs
Hoffmann und Campe (2013)

208 S.
fest geb.

MedienNr.: 575875
ISBN 978-3-455-40376-3
9783455403763
ca. 17,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.