BE

Bernd Eichinger war einer der wenigen deutschen Filmschaffenden, der auch in Hollywood reüssierte. Sein plötzlicher Tod im Januar 2011 in Los Angeles schockierte die Filmwelt und inzwischen ist der Platz vor dem Neubau der Münchner BE Filmhochschule nach ihm benannt. Aufgewachsen als Sohn eines Landarztes in der Gegend von Neuburg an der Donau, kam Eichinger schon als Schüler nach München und studierte an der Hochschule für Film und Fernsehen. Sein Name als Produzent ist verbunden mit Kinohits wie die "Unendliche Geschichte" und "Der Name der Rose". Er schrieb selbst die Drehbücher zum "Baader-Meinhof-Komplex", für den "Untergang" und "Das Parfum". Er lebte exzessiv und blickte mehrfach in den Abgrund. Für große Filmprojekte hasardierte er und riskierte gelegentlich auch den Bankrott. All das schreibt seine Ehefrau ziemlich ungeschminkt und doch immer in respektvoller Erinnerung. Katja Eichinger war vor der Eheschließung eine etablierte Filmjournalistin und hatte bereits mit der Materialsammlung für die Biografie noch zu Lebzeiten Bernd Eichingers begonnen. Sie hat mit vielen Weggefährten und Freunden gesprochen und streut diese Gespräche in ihr Buch ein. Herausgekommen ist ein spannendes Buch zur Filmgeschichte, das ohne billigen Klatsch und Tratsch auskommt und die biografierte Person nicht verklärt. Für Filmfans absolut lesenswert!

Marion Sedelmayer

Marion Sedelmayer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

BE

BE

Katja Eichinger
Hoffmann und Campe (2012)

576, [32] S. : Ill. (überw. farb.)
fest geb.

MedienNr.: 366101
ISBN 978-3-455-50253-4
9783455502534
ca. 24,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Mu
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: