Die Melodie meines Lebens

Im Jahr 1983 schickte Alain Massouliers Band "The Hologrammes" eine Kassette an die Plattenfirma Polydor, in der Hoffnung, von dieser unter Vertrag genommen zu werden. Als keine Antwort kam, zerbrach die Truppe. Die vier Die Melodie meines Lebens jungen Männer und die Sängerin Bérangère verloren sich aus den Augen. 30 Jahre später erhält der inzwischen als Arzt praktizierende Alain einen Brief von dieser Firma mit einem Plattenvertrag. Die Nachricht stiftet erhebliche Unruhe in seinem bis dahin relativ ruhigen Dasein, mit dem er eigentlich zufrieden ist, obwohl seine Frau ihn betrügt. Denn plötzlich macht er sich Gedanken darüber, wie sein Leben wohl verlaufen wäre, wenn sie damals die Zusage erhalten hätten. Da ihn nun auch interessiert, was aus den anderen Mitgliedern seiner Band geworden ist, macht er sich auf die Suche nach ihnen. - Antoine Laurain versteht es vortrefflich, die einzelnen Schicksale realistisch, aber auch humorvoll und sehr einfühlsam darzustellen. Dabei werden nicht nur die Lebenswege der Hauptfiguren äußerst anschaulich beschrieben, sondern auch die Personen im jeweiligen Umfeld nehmen einen breiten Raum in seinen Schilderungen ein. Ein spannender Roman, unterhaltsam und empfehlenswert. (Übers.: Sina de Malafosse)

Edith Schipper

Edith Schipper

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Melodie meines Lebens

Die Melodie meines Lebens

Antoine Laurain
Atlantik (2017)

253 S.
fest geb.

MedienNr.: 590129
ISBN 978-3-455-60052-0
9783455600520
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.