Vergebung als Chance

Menschen verletzen sich täglich gegenseitig. Sei es verbal durch abwertende Bemerkungen oder abwertendes Verhalten, sei es durch körperliche oder seelische Gewalt. Bei den Betroffenen entstehen durch diese Verletzungen negative Gefühle Vergebung als Chance wie Wut, Angst, Verzweiflung oder Hass, mit denen sie sich ständig auseinandersetzen müssen. Die eigene Lebensqualität und das Vertrauen in sich und andere können hierdurch stark beeinträchtig werden. Dr. Robert Enright ist Gründer des internationalen Instituts für Vergebungsforschung und Vertreter der so genannten Vergebungstherapie. In seinem Buch stellt er die 4 Phasen des Vergebungsprozesses dar, basierend auf eigenen wissenschaftlichen Untersuchungen. Erste Schritte in die richtige Richtung sind, sich seiner Wut, den eigenen Scham- und Schuldgefühlen und den durch andere erlittenen seelischen Verletzungen zu stellen. Mitgefühl für den "Täter" zu entwickeln und sich letztlich zur Vergebung bereit erklären, sind die weiteren Schritte des Vergebungsprozesses. Zahlreiche Beispiele aus seiner praktischen Tätigkeit als Psychologe machen die theoretischen Ausführungen auch für den psychologischen Laien nachvollziehbar. Für ausgebaute Bestände.

Brigitte May

Brigitte May

rezensiert für den Borromäusverein.

Vergebung als Chance

Vergebung als Chance

Robert D. Enright
H. Huber (2006)

248 S.
kt.

MedienNr.: 551978
ISBN 978-3-456-84217-2
9783456842172
ca. 19,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ps
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: