Polnische Gedichte des 20. Jahrhunderts

Niemand hat mehr für die Vermittlung deutscher und polnischer Kultur nach der Katastrophe des II. Weltkrieges getan als der 1921 in Lodz geborene und heute in Frankfurt am Main lebende Herausgeber dieses Bandes. Einige in diesem Band Polnische Gedichte des 20. Jahrhunderts versammelte Namen sind auch im deutschsprachigen Raum inzwischen bekannt wie z.B. Zbigniew Herbert, Wislawa Szymborska, Adam Zagajewski. Die meisten der Autoren jedoch sind bei uns kaum bekannt. Aber genau diese Entdeckung von Namen, die wir nicht kennen, oder von Gedichten, die uns bislang vollkommen unbekannt waren, ist ja auch die Attraktion dieses Bandes. Etwa das wunderbare "Wiegenlied für Sterbende" von Aleksander Wat. Oder Boleslaw Lesmians "Dem unbekannten Gott" aus dem Jahre 1912. Alle Gedichte werden zweisprachig präsentiert, ein längeres Nachwort vom Herausgeber und ein sehr sorgfältig zusammengestellter Anhang mit Autorenbiographien runden dieses in jeder Hinsicht gelungene Buch ab. Für Freunde polnischer Lyrik ist der Band uneingeschränkt zu empfehlen.

Carl Wilhelm Macke

Carl Wilhelm Macke

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Polnische Gedichte des 20. Jahrhunderts

Polnische Gedichte des 20. Jahrhunderts

hrsg. und übers. von Karl Dedecius
Insel-Verl. (2008)

543 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 297277
ISBN 978-3-458-17407-3
9783458174073
ca. 38,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: