Die Sandelholzstrafe

Kernpunkt der Geschichte ist die Sandelholzfolter, die zum letzten Mal in der zu Ende gehenden chinesischen Kaiserzeit verhängt wird. Dabei handelt es sich aber nicht nur um ein verzweifeltes Aufbäumen der chinesischen Herrscher, Die Sandelholzstrafe um ihrem Volk gegenüber Stärke zu demonstrieren (angesichts ihrer Unfähigkeit gegenüber ausländischen Machtinteressen), sondern auch um eine familiäre Tragödie. Der Opernsänger Sun Bing wird zu dieser äußerst grausamen Strafe verurteilt, weil er einen Aufstand gegen Ausländer angezettelt hatte. Seine Tochter ist die heimliche Geliebte des Präfekten, der das Todesurteil verhängte. Doch kann und will er aus Pflichtgefühl dem Kaiserhaus gegenüber und aus Angst vor möglichen beruflichen und gesellschaftlichen Schwierigkeiten ihre Bitten um Begnadigung des Vaters nicht erhören. Zu allem Unglück wird mit der Ausführung der Folter ihr Schwiegervater beauftragt, der höchste kaiserliche Henker, und ihr Ehemann soll ihm assistieren. - Der Roman, der wie eine Oper in drei Akten strukturiert ist, beschreibt im ersten und letzten Teil aus der Ich-Perspektive der Erzähler deren Verstrickungen und die jeweiligen Blickwinkel auf das Geschehen. Im zweiten Teil erfährt der Leser Wesentliches über die politische Situation in China Ende des 19., Anfang des 20 Jh. Sprachlich ist das Werk, das zu den bedeutendsten chinesischen Romanen der Gegenwart zu rechnen ist, beeindruckend. Zwar wird dem Leser bei den drastischen Schilderungen der Hinrichtungsmethoden viel zugemutet, doch gelingt es dem Autor andererseits, im Stil der Katzenoper, die er zum Vorbild nimmt, eine Mischung aus Humor und Wehmut zu schaffen. Er versteht es, tiefe menschliche Gefühle, komplizierte soziale Beziehungen und romantische Augenblicke feinsinnig, bewegend oder auch humoristisch darzustellen. Für große Büchereien. (Übers.: Karin Betz )

Edith Schipper

Edith Schipper

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Sandelholzstrafe

Die Sandelholzstrafe

Mo Yan
Insel-Verl. (2009)

651 S.
fest geb.

MedienNr.: 318318
ISBN 978-3-458-17446-2
9783458174462
ca. 29,80 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: