Sommerregen der Liebe

Braucht es ein weiteres Buch über Goethe? Interessant ist der Fokus auf ein stürmisches Jahrzehnt und eine Beziehung, die ganz aus Goethes Briefen abgeleitet wird. Im November 1775 trifft der 26-jährige Goethe in Weimar ein und Sommerregen der Liebe macht es sich zur Aufgabe, den jungen Fürsten Carl August zu erziehen. Sofort verliebt er sich in die sieben Jahre ältere verheiratete Adlige Charlotte von Stein, Mutter mehrerer Kinder. - Sigrid Damm hat für ihr Buch, wie sie schreibt, alle 1700 Briefe Goethes an Frau von Stein zum ersten Mal chronologisch gelesen. Nach einem einleitenden Teil macht sie 233 ausgewählte Briefe, manchmal sind es nur kurze "Zettelgen", einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich. Beim Lesen der anspielungsreichen, enthusiastischen, oft aber auch belanglosen Mittelungen kann auf Dauer Langeweile aufkommen. Da ist es hilfreich, dass Damm sie in einem abschließenden Teil in erläuternde Texte einbettet. Dadurch entstehen zwar Redundanzen, doch sie verwandelt so die Kurznotizen zu "einem Lebens- und Liebesroman" über ein Jahrzehnt, in welchem Goethe seine literarische Produktion zugunsten von Regierungsgeschäften und einer großen Leidenschaft hintanstellte. - Ab mittleren Beständen.

Karin Blank

Karin Blank

rezensiert für den Borromäusverein.

Sommerregen der Liebe

Sommerregen der Liebe

Sigrid Damm
Insel-Verl. (2015)

405 S.
fest geb.

MedienNr.: 583855
ISBN 978-3-458-17644-2
9783458176442
ca. 22,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Li, Bi
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: