Mord in Highgate

Ein schwuler, wohlhabender Anwalt wird in seinem edlen Wohnhaus im Londoner Stadtviertel Highgate erschlagen aufgefunden. Die Tatwaffe ist eine teure Flasche Rotwein. Auf den ersten Blick scheint der Fall ziemlich eindeutig, wurde Mord in Highgate Richard Pryce doch erst ein paar Tage zuvor in einem noblen Restaurant von einer Frau, deren Ehemann er bei der Scheidung vertreten hatte, mit einem Glas Rotwein übergossen und bedroht. Der etwas verschrobene Ex-Polizist und Privatdetektiv Daniel Hawthorne (zul. "Ein perfider Plan", BP/mp 19/383) ermittelt zusammen mit seinem Assistenten - dem Autor Anthony Horowitz selbst - und ist dabei immer etwas schneller als Kommissarin Grunshaw von Scotland Yard. - Horowitz ist als Autor hierzulande eher bekannt für seine Jugendbuchreihe mit dem Titelhelden Alex Rider (zul. "Steel Claw", Besprechung nur online). Er hat aber auch viele Drehbücher für die beliebte Krimiserie "Inspektor Barnaby" verfasst und diesen eher gemächlichen, leicht ironischen Stil pflegt er in der Reihe mit Daniel Hawthorne und sich selbst in Anspielung auf Sherlock Holmes und Watson. Gute Unterhaltung, "very british", überall möglich.

Marion Sedelmayer

Marion Sedelmayer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Mord in Highgate

Mord in Highgate

Anthony Horowitz ; aus dem Englischen von Lutz-W. Wolff
Insel Verlag (2020)

346 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 956703
ISBN 978-3-458-17872-9
9783458178729
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: