Fahrtwind

Er ist ein Nichtsnutz, wie er im Buche steht, der junge Spross einer biederen deutschen Handwerkerfamilie in den 70er/80er Jahren. So beschließt der junge Mann eines Tages, der Enge des Elternhauses zu entfliehen, sein Bündel zu Fahrtwind schnüren und mit seiner Gitarre in den Süden zu ziehen. Bald wird er als Anhalter von zwei Frauen mitgenommen. Eine davon ist so wunderschön, dass er sich sofort unsterblich in sie verliebt. Im Hotel, das von der Älteren der beiden Damen geleitet wird, wird er engagiert, um mit seiner Gitarre die Gäste zu unterhalten. Doch er flieht bald und gerät an die zwielichtigen Biker Guido und Leo, die ihn mitnehmen. Von diesen bekommt er gegen Bezahlung den Auftrag, als Guidos Double nach Italien zu fahren und dort eine Woche in einer Pension in den Bergen zu verbringen. Danach gelangt der Junge nach Rom, und hier trifft er die Schwester seiner angebeteten Schönheit wieder - und als er zurückkehrt ins Hotel bei Wien, klärt sich die ganze Geschichte auf und der junge Nichtsnutz findet sein Glück, ganz anders aber als erwartet. - Wer nach wenigen Seiten des Romans glaubt, die Handlung kenne er irgendwie, liegt völlig richtig: Modick hat die berühmte Eichendorff-Novelle "Aus dem Leben eines Taugenichts" adaptiert und in die Gegenwart transponiert. Mit viel Geschick und literarischem Gespür hat er nicht nur die Handlung, sondern auch die Figuren des "Taugenichts" übernommen und daraus eine regelrechte Road Novel geschaffen. Und die ist kein müder Abklatsch des Originals. Modick ist literarisch so versiert, dass seine Geschichte eine wunderbar leichte, beschwingte moderne Fassung der Novelle aus der Romantik ist. Wer das Original kennt, wird auch an dieser Fassung große Freude haben. Wer den "Taugenichts" nicht kennt, wird ihn nach der Lektüre von "Fahrtwind" vielleicht zur Hand nehmen. Es gibt also zwei Gründe, Modicks neuestes Buch zu lesen und zu genießen.

Günter Bielemeier

Günter Bielemeier

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Fahrtwind

Fahrtwind

Klaus Modick
Kiepenheuer & Witsch (2021)

194 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 603200
ISBN 978-3-462-00130-3
9783462001303
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: