Leben, um davon zu erzählen

Auf gut 600 Seiten erzählt Garcia Marquez Geschichten aus seiner Kindheit, Jugend und seiner Zeit als junger Erwachsener. Die Aufzeichnungen enden 1955 mit seiner Abreise nach Genf zur "Konferenz der Großen Vier" als Sonderberichterstatter Leben, um davon zu erzählen für "El Espectador". Viele Leser werden etliches aus seinen großen Roman wiedererkennen. Doch vor allem geht es in diesem Band um seinen Lebenstraum, Schriftsteller zu werden. Als Jurastudent, der mehr in der Redaktion ist als in der Uni, lässt er seinem unzufriedenen Vater über seine Mutter sagen, dass er nichts als Schriftsteller werden wolle. Seine Begeisterung für Literatur ist mit so viel Lebensfreude, Kraft und Humor beschrieben, dass sie den Leser mitreißt. Die bitteren Geldsorgen, die er und seine Familie durchlebten und auch die unsicheren und brutalen politischen Verhältnisse, die er beschreibt, bleiben in der zweiten Reihe stehen. Auch in Deutschland ist das Buch gleich ein Bestseller geworden. Für viele Büchereien. (Übers.: Dagmar Ploetz)

Carmen Planas Balzer

Carmen Planas Balzer

rezensiert für den Borromäusverein.

Leben, um davon zu erzählen

Leben, um davon zu erzählen

Gabriel García Márquez
Kiepenheuer & Witsch (2002)

603 S. : Kt.
fest geb.

MedienNr.: 532297
ISBN 978-3-462-03028-0
9783462030280
ca. 24,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Li
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: