Limit

Im Jahr 2025 soll ein Hotel eröffnet werden - auf dem Mond, welcher bereits seit Jahren als Abbaugebiet eines neuen Energieträgers dient. Die Feierlichkeiten werden von grausamen Ereignissen überschattet. Zeitgleich kommt auf der Limit Erde ein Privatdetektiv einer Verschwörung auf die Spur, in die sowohl Supermächte als auch global agierende Wirtschaftsunternehmen verstrickt sind. - Natürlich drängt sich ein Vergleich mit "Der Schwarm" (2004, MedienNr.: 242 545, s. BP 04/897) geradezu auf. Nach bewährtem Rezept mischt Schätzing Elemente aus der Politik mit Intrigen, Mord und Umwelt. Faszinierend ist auch hier wieder, wie es der Autor versteht, gut recherchierte Fakten einfließen zu lassen und dem, was heute schon Tatsache ist, nur eine vergleichsweise geringe Prise Fiktion hinzuzufügen, so dass alles plausibel erscheint. Alles in allem ist das recht gut und kurzweilig zu lesen, wenn auch nicht ganz so spannend wie der Vorgänger.

Thomas Oberholthaus

Thomas Oberholthaus

rezensiert für den Borromäusverein.

Limit

Limit

Frank Schätzing
Kiepenheuer & Witsch (2009)

1320 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 319745
ISBN 978-3-462-03704-3
9783462037043
ca. 26,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: