Ich mußte immer lachen

Der mit zahlreichen Preisen (darunter vier Adolph-Grimme-Preise) ausgezeichnete Kabarettist, Satiriker, Schauspieler und Autor erzählt im Gespräch mit seinem Co-Autor Bernd Schröder sein ereignisreiches Leben, von seiner Kindheit Ich mußte immer lachen in Bunzlau/Niederschlesien, der Kriegszeit als Flakhelfer, die für ihn in britischer Gefangenschaft endete, dann von der Flucht nach Bayern zu seinen Eltern, wo er in Weiden sein Abitur nachholte und in München Theaterwissenschaft studierte. Hildebrandt schildert en detail die eher zaghaften Anfänge seiner später fulminanten Karriere, verschweigt seine gescheiterte Bewerbung an der Falckenbergschule nicht, gibt Einblicke in sein Privatleben, die Hochzeit mit Irene, die Geburt der Töchter Ursula und Jutta, das lange und zermürbende Sterben seiner Frau 1985 und die erneute Ehe 1992 mit Renate Küster, einer Kollegin. Hildebrandts gut lesbares Buch ist gespickt mit Namen seiner Zunft wie Gerhard Polt, Werner Schneyder, Sammy Drechsel und vielen anderen. Ein Glossar und eine Chronik sowie Fotos lockern den Text auf und ergänzen ihn. - Wer Satire und Kabarett liebt, wird auch dieses Buch lieben.

Hans Voggenreiter

Hans Voggenreiter

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Ich mußte immer lachen

Ich mußte immer lachen

Dieter Hildebrandt mit Bernd Schroeder
Kiepenheuer & Witsch (2006)

238 S. : zahlr. Ill.
fest geb.

MedienNr.: 552622
ISBN 978-3-462-03730-2
9783462037302
ca. 18,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Mu
Diesen Titel bei der ekz kaufen.