Hinterland

Wie schon in "Liebesbrand" (BP 08/841) sind die Verliebten im neuen Roman Zaimoglus ständig unterwegs, wieder im mittleren und östlichen Teil Europas. Dabei beginnt alles reichlich sonderbar mit einer nicht mehr ganz jungen Hinterland Dame, einem Taxifahrer und Zwergen im Wald, bevor die Liebenden Ferda und Aneschka die Bühne betreten, sich finden, verlieren und wieder finden. Hinter dem ungewöhnlichen Namen Ferda verbirgt sich ein dunkeläugiger Berliner mit türkischem Migrationshintergrund, weshalb man unwillkürlich an den Autor denkt. Aneschka ist die hübsche Tochter eines Prager Komponisten. Auf ihrer hektischen und überraschungsreichen Odyssee begegnen ihnen nicht gerade wenige mehr oder weniger einprägsame Personen, so dass die Lektüre etwas anstrengend geraten kann. Entschädigt wird der Leser aber durch einen in der deutschen Literatur ziemlich einzigartigen Stil, der moderne Elemente mit barocken vereint und auch an die Romantik eines E.T.A. Hoffmann erinnert. Für größere Bestände sehr empfohlen.

Hinterland

Hinterland

Feridun Zaimoglu
Kiepenheuer & Witsch (2009)

442 S.
fest geb.

MedienNr.: 317602
ISBN 978-3-462-04133-0
9783462041330
ca. 19,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.