Patentöchter

Dieses ungewöhnliche Gemeinschaftswerk zweier durch den Terror der Rote Armee Fraktion (RAF) traumatisierter Frauen ist ein sehr bewegendes und ehrliches Zeugnis einer emotionalen Wiederannäherung und Versöhnung der Opfer- und der Patentöchter Täterfamilie. 30 Jahre hatten die Familien Ponto und Albrecht, die davor durch enge Freundschaft verbunden waren, jeden Kontakt vermieden, weil Susanne Albrecht, das Patenkind Jürgen Pontos, den Terroristen Brigitte Mohnhaupt und Christian Klar Zugang zur Wohnung der Pontos verschafft und damit die Ermordung des Vorstandsvorsitzenden der Dresdner Bank ermöglicht hatte. Der bewegende Gedankenaustausch (teils in Briefform) zwischen der Tochter des Opfers und der Schwester der Täterin zeigt, wie sich das Leben der Beteiligten schlagartig mit diesem 30. Juli 1977 veränderte und kreist um die Frage von Schuld und Verantwortung, um seelische Verwundungen und deren Aufarbeitung. Auch viele Originalbriefe oder Gesprächsnotizen geben letztlich keine befriedigende Auskunft darüber, wie und warum Susanne Albrecht zur Helfershelferin der Mörder werden konnte. Das Buch revidiert in mancher Hinsicht geläufige Vorstellungen vom Ablauf der Ereignisse. Aufgrund eigener Recherchen vermag Corinna Ponto auch glaubhaft zu belegen, welch enorme logistische und finanzielle Unterstützung die RAF durch die DDR-Behörden (z.T. mit Wissen der westlichen Geheimdienste) erfahren hat. Es ist kein Zufall, dass Susanne Albrecht nach der Wende in Ost-Berlin verhaftet wurde, wo man ihr eine neue Identität verschafft hatte. Auf Unverständnis der Autorinnen stößt, dass nach so langer Zeit immer noch viele Fragen nach Schuld und Tätern unaufgeklärt sind und dass bis heute kaum einer der Täter wirkliche Reue und Bereitschaft, an der Aufklärung mitzuwirken, zeigte. Ein bewegendes und sehr informatives Buch!

Helmer Passon

Helmer Passon

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Patentöchter

Patentöchter

Julia Albrecht ; Corinna Ponto
Kiepenheuer & Witsch (2011)

215 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 342009
ISBN 978-3-462-04277-1
9783462042771
ca. 18,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: