Alles über Lulu

Will Miller passt so gar nicht in die Bodybuilder-Familie, in die er hineingeboren wird. Er ist Vegetarier, während sein Vater und seine Brüder Fleisch über alles lieben. Als er sieben Jahre alt ist, stirbt seine Mutter, die ihn Alles über Lulu als Einzige der Familie verstand. Erst als sein Vater wieder heiratet und Stiefschwester Lulu zu ihm und den Zwillingsbrüdern dazukommt, kehrt das Glück zurück. Der Neunjährige hat von dem Moment an keine Augen mehr für andere. Doch Glück und innige Vertrautheit haben ein jähes Ende, als Lulu von einem Feriencamp zurückkehrt. Das Mädchen schottet sich völlig gegen Will ab. Genauso hartnäckig, wie Will in den nächsten Jahren versucht, die alte Vertrautheit wiederherzustellen, wehrt Lulu alle Versuche ab. Erst viele Jahre später, Lulu und Will sind längst erwachsen, erfährt Will - der allem Unglück zum Trotz beruflich sein Glück gefunden hat - den Grund für Lulus plötzliche Wandlung. Und erkennt beschämt, dass wahre Liebe größer ist als seine kindlich-hartnäckige Schwärmerei und so manches ganz anders, als es ihm schien. - Will und Lulus Geschichte mogelt sich direkt ins Herz des Lesers, macht ihn glücklich und traurig zugleich. Jonathan Evinson scheint ebenso seelenverwandt mit seinem Schriftstellerkollegen John Irving wie Will mit Lulu. In nahezu derselben tragikomischen Art, mit ähnlicher Lust an skurrilen Geschichten lässt er seine Figuren erzählen. Will und Lulu könnten geradewegs zu John, Franny und dem Bären ins Hotel New Hampshire einziehen. Aber bei aller Nähe zu Irving erzählt Evinson doch eine eigene Geschichte, erschafft eine ähnlich komplexe Gefühls- und Gedankenwelt wie sein Vorbild. Wen der erste Absatz nicht sofort in diesen großen Roman über die Liebe und das Leben, über Träume und Lebenslügen hineinzieht, der sollte dem Rat des Autors folgen und "einfach aufhören." Alle anderen werden das Buch verschlingen. (Übers.: Brigitte Jakobeit)

Traudl Baumeister

Traudl Baumeister

rezensiert für den Borromäusverein.

Alles über Lulu

Alles über Lulu

Jonathan Evison
Kiepenheuer & Witsch (2011)

379 S.
fest geb.

MedienNr.: 569709
ISBN 978-3-462-04333-4
9783462043334
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: