Die wundersame Beförderung

Als die junge Inderin Sappna in einem Tempel von einem unbekannten älteren Mann angesprochen wird, glaubt sie zunächst an einen schlechten Scherz: Der Unbekannte entpuppt sich als Großindustrieller, der ihr anbietet, Geschäftsführerin seines Firmenimperiums Die wundersame Beförderung zu werden. Zunächst lehnt sie das Angebot ab. Aber als sie mit ihrer Familie aus der Wohnung geworfen wird und ihr auch noch das letzte bisschen Geld gestohlen wird, geht sie auf den Vorschlag des Topmanagers ein. Doch bevor es soweit kommt, muss Sappna noch sieben Prüfungen bestehen. Und die bringen sie mitunter in größte Gefahr. Doch Sappna besteht alles, und am Ende trifft sie die für sie richtige Entscheidung. - Vikas Swarup ist Diplomat und Schriftsteller. Weltberühmt wurde er durch seinen Roman "Rupien! Rupien!" (BP 05/1238), dessen Verfilmung "Slumdog Millionär" acht Oscars gewann. Auch Swarups neuer Roman zeigt wieder, was diesen Schriftsteller ausmacht. Sein neuestes Werk ist ein modernes Märchen, das brillant erzählt ist, aber trotz aller Farbigkeit und literarischen Opulenz die moderne indische Gesellschaft sehr authentisch nachzeichnet. Ein wahres Lesevergnügen! (Übers.: Bernhard Robben)

Günter Bielemeier

Günter Bielemeier

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die wundersame Beförderung

Die wundersame Beförderung

Vikas Swarup
Kiepenheuer & Witsch (2014)

397 S.
kt.

MedienNr.: 408093
ISBN 978-3-462-04415-7
9783462044157
ca. 16,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.