Die Toten von Marnow

Rostock im heißen Sommer von 2003. Ein Mann wird mit durchschnittener Kehle in seiner völlig durchwühlten Wohnung aufgefunden. Die Kommissare Lona Mendt und Frank Elling können zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnen, dass dieser Die Toten von Marnow Mord erst den Beginn einer ganzen Serie markiert, deren Grund und Ausmaß sie erst nach und nach begreifen, vor allem weil ihre Ermittlungen auf ganz perfide Weise behindert werden. Alle Spuren führen nach Marnow, einem idyllischen Ort an der Mecklenburgischen Seenplatte. In der dortigen Klinik haben während der 80er Jahre westdeutsche Pharmaunternehmen Testreihen von noch nicht ausreichend geprüften Medikamenten an nichts ahnenden DDR-Bürgern durchgeführt, gebilligt von höchster staatlicher Ebene, die zu ihrem Machterhalt auf die Devisen angewiesen war. - Dieser Krimi besticht sowohl durch sein Tempo als auch durch die genauen Beschreibungen, die eine intensive, große atmosphärische Dichte erzeugen. Es sind vor allem die gut herausgearbeiteten Charaktere der beiden so unterschiedlichen, dabei immer sympathischen Protagonisten in ihren jeweiligen Lebensumständen und in ihren eigenen moralischen Verfehlungen in diesem Fall, die das Buch spannend machen. Der dreifache Grimme-Preisträger Holger Karsten Schmidt schrieb parallel ein Drehbuch für eine gleichnamige Verfilmung. Diese wird demnächst als vierteilige Mini-Serie vom NDR ausgestrahlt. Ich habe den Roman kaum aus der Hand legen können, fand es aber schade, dass er zum Ende hin immer mehr auf Action als auf Inhalt setzt. Trotzdem: gute Unterhaltung mit einiger Tiefe. Empfehlenswert!

Barbara Nüsgen-Schäfer

Barbara Nüsgen-Schäfer

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Toten von Marnow

Die Toten von Marnow

Holger Karsten Schmidt
Kiepenheuer & Witsch (2020)

477 Seiten : Illustrationen
kt.

MedienNr.: 598786
ISBN 978-3-462-04794-3
9783462047943
ca. 16,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.