Bretonisches Leuchten

Kommissar Dupin genießt mit Claire ruhige Urlaubstage am Meer. Doch als eine Touristin spurlos verschwindet und ein Anschlag auf eine Abgeordnete, die mit den lokalen Landwirten im Clinch liegt, verübt und wenig später eine Leiche Bretonisches Leuchten gefunden wird, nimmt Dupin mithilfe der Dorfbewohner heimlich die Ermittlungen auf. Claire und seine Kollegen aus Concarneau dürfen davon nichts mitbekommen, sie haben ihm strengste Erholung verordnet. - Die tollen Naturbeschreibungen, gutes Essen, schönes Wetter und natürlich die Urlaubsstimmung begleiten den Leser und machen dieses Buch sehr kurzweilig. Die Handlung ist spannend und bindet viele Personen aus dem bretonischen Dorf ein. Die Charaktere werden gut eingebunden und beschrieben. Leider muss der Leser auf die Kollegen von Dupin fast verzichten. Kritisch zu sehen ist, dass Dupin ohne Auftrag und heimlich ermittelt - dies erinnert an einen Provinzkrimi. Dennoch ist es insgesamt gesehen wieder ein toller Krimi und sehr empfehlenswert.

Claudia John

Claudia John

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Bretonisches Leuchten

Bretonisches Leuchten

Jean-Luc Bannalec
Kiepenheuer & Witsch (2017)

312 S. : Kt.
kt.

MedienNr.: 859465
ISBN 978-3-462-05056-1
9783462050561
ca. 14,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.