Ein gutes Buch kommt selten allein

Überlegen Sie schon länger, in Ihrer Bücherei einen Lesekreis zu gründen? Dieses Handbuch klärt alle organisatorischen Fragen, die dabei im Vorfeld wichtig sind: Wo finden Sie Teilnehmer für einen Gesprächskreis? Wer soll den Ein gutes Buch kommt selten allein Kreis moderieren, wie oft wollen Sie sich treffen und wo? Im Buch finden Sie eine Checkliste zum Abhaken. Wenn sich dann die Frage stellt, welche Bücher sich zum Diskutieren eignen, bietet der Ratgeber eine wahre Fundgrube. 50 Bücher werden vorgestellt (mit Diskussionsfragen), einige davon sind sicher in Ihrer Bücherei vorrätig. Die Autorin Kerstin Hämke ist selbst in einem privaten Literaturkreis und hat vor einigen Jahren die Internetseite mein-literaturkreis.de aufgebaut. Mithilfe diverser Testleser stellt sie dort lesenswerte Bücher für Literaturkreise vor und moderiert einen monatlichen Lesekreis über Facebook. Ihr Buch ist nicht nur ein hilfreiches Nachschlagewerk für Anfänger, sondern enthält auch nützliche Tipps für alte Hasen, die auf der Suche nach neuen Ideen sind. Aufgemacht wie ein Moleskine Notizbuch, schwarz mit rotem Lesebändchen ist dieses Buch auch äußerlich ansprechend; es macht es Spaß, darin zu blättern. Für alle Büchereien mit Lesekreis(en) und für alle Interessenten/innen.

Susanne Emschermann

Susanne Emschermann

rezensiert für den Borromäusverein.

Ein gutes Buch kommt selten allein

Ein gutes Buch kommt selten allein

Kerstin Hämke
Kiepenheuer & Witsch (2018)

352 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 594440
ISBN 978-3-462-05152-0
9783462051520
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Li
Diesen Titel bei der ekz kaufen.