Bretonisches Vermächtnis

Kurz vor Pfingsten ereignet sich für Kommissar Dupin eine Premiere der besonderen Art: Zum ersten Mal muss er in einem Mordfall in seiner Heimatstadt Concarneau ermitteln. Ein reicher Arzt, seines Zeichens Kunstsammler, ist aus dem Bretonisches Vermächtnis Fenster gestürzt. War es Mord oder ein Unfall? Weder die Familie des Opfers noch seine (mächtigen) Freunde haben eine Erklärung. Zu allem Überfluss ist Dupins halbes Team im Urlaub und die Schwiegereltern haben sich über das lange Wochenende angesagt. Während Dupin alleine ermittelt, geschieht ein Anschlag ... - Wer hat es auf Concarneau abgesehen? - Der neue Fall des beliebten bretonischen Kommissars (zul. "Bretonische Geheimnisse", BP/mp 18/902) enthält wieder viel Lokalkolorit, familiäres Chaos, Humor und einen durchaus spannenden Fall. Man bekommt direkt Lust, in die Bretagne zu reisen und sich auf Dupins Spuren zu machen. Für jede Krimiecke und natürlich ein Muss für die Fans.

Tanja Bergold

Tanja Bergold

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Bretonisches Vermächtnis

Bretonisches Vermächtnis

Jean-Luc Bannalec
Kiepenheuer & Witsch (2019)

311 S. : Kt.
kt

MedienNr.: 598788
ISBN 978-3-462-05265-7
9783462052657
ca. 16,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.