Mythos Bildung

In Deutschland hängt der Bildungserfolg in stärkerem Maße als in anderen Ländern von der sozialen Herkunft ab. Auch durch die Bildungsexpansion der letzten Jahrzehnte sei das Bildungssystem nicht gerechter geworden, so der Erziehungswissenschaftler Mythos Bildung und Soziologe El-Mafalaani, der in diesem Zusammenhang vom "Mythos Chancengleichheit" spricht. Das Grundproblem sieht er darin, dass in den Schulen Ungleiches gleich behandelt wird. Was also ist zu tun? Der Autor denkt hier nicht an eine grundsätzlich andere Schulstruktur, sondern schlägt umfassende und pragmatische Reformen im Rahmen des bestehenden Bildungssystems vor. Die meisten dieser Vorschläge sind nicht grundlegend neu, sondern greifen schon erprobte Ansätze (z.B. Patensysteme, ausgebauter Ganztagsunterricht, multiprofessionelle Teams) auf. Das nüchterne Fazit lautet: Bildung ist gut, kann allerdings gesellschaftliche Probleme nicht lösen. - Das informative Sachbuch schärft den Blick für die strukturellen Hemmnisse des Bildungsaufstiegs von Kindern aus armen Familien und kann deshalb besonders Pädagogen zur Lektüre empfohlen werden. Für große Bestände.

Johann Book

Johann Book

rezensiert für den Borromäusverein.

Mythos Bildung

Mythos Bildung

Aladin El-Mafaalani
Kiepenheuer & Witsch (2020)

318 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 600431
ISBN 978-3-462-05368-5
9783462053685
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Pä, So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: