Brief an Matilda

Die Geburt einer Urenkelin erleben zu dürfen, ist längst nicht jedem vergönnt. Andrea Camilleri, der sizilianische Schriftsteller, durfte seine Urenkelin Matilda in seinen Armen halten. Im Bewusstsein, dass er ihre Ankunft in dieser Brief an Matilda Welt zwar erleben durfte, dass die Zeit, die er mit ihr teilen würde aber aufgrund seines hohen Alters kurz sei, fasste er einen Entschluss: Er schrieb einen langen Brief an sie, in dem er sein Leben zusammenfasste und ihr das mit auf den Weg gab, was er selbst erleben durfte. Der "Brief an Matilda" ist das Resümee eine Urgroßvaters, der in seinem Leben viel erreicht hat - und längst nicht nur die hellen Augenblicke des Lebens genießen durfte. Auch die dunklen Erfahrungen gibt er seiner Urenkelin mit. Das Buch endet mit dem vielsagenden Satz "Und jetzt erzähl mir von dir". Wann Matilda diesen Brief lesen wird, wann sie fähig ist, selbst von sich zu berichten, ist offen. Allerdings wird sie ihrem Urgroßvater in dieser Welt nichts mehr über ihr Leben erzählen können. 2019 ist Camilleri im Alter von 93 Jahren verstorben. Alleine diese bewegte Geschichte macht das Buch lesenswert!

Fabian Brand

Fabian Brand

rezensiert für den Borromäusverein.

Brief an Matilda

Brief an Matilda

Andrea Camilleri ; aus dem Italienischen von Annette Kopetzki
Kindler (2019)

126 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 599905
ISBN 978-3-463-00002-2
9783463000022
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Li
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: