Die einzig mögliche Zeit

Wolfgang Joop, einer der bedeutendsten Designer Deutschlands, feierte 2019 seinen 75. Geburtstag. In diesem Buch erzählt er Episoden aus seinem Leben und vor allem davon, was sein Elternhaus für ihn bedeutet. Joop verbrachte seine Die einzig mögliche Zeit ersten acht Lebensjahre auf einem Gutshof nahe Potsdam, dessen Garten an den Park von Schloss Sanssouci grenzt. Die Teilung Deutschlands führte 1952 dazu, dass er dieses Idyll verlassen musste, die Erinnerungen an unbeschwerte Jahre im Kreis der Familie aber für immer in seinem Herzen blieben. Er nimmt die Leser/-innen mit auf die Stationen seiner spektakulären Karriere, erzählt vom Design-Studium, Umwegen in seiner Laufbahn, ersten Erfolgen mit seiner Frau Karin und der Gründung mehrerer Modelabels. Er schreibt über Menschen und Ereignisse, die ihn geprägt haben, über Wegbereiter und Konkurrenten im internationalen Modebetrieb. Immer wieder kommt er auf die Bedeutung des Heimatortes für seine Kreativität zurück und betont, dass Bornstedt vor allem sein visuelles Gedächtnis geprägt hat. So wundert es nicht, dass Joop 2018 wieder dorthin zurückzieht. - Joops Autobiografie, die er ohne Ghostwriter verfasst hat, ist eine amüsante Plauderei, deren zeitlicher Fokus auf den 50er und 60er Jahren liegt, also der Phase, in der er noch nicht JOOP! war. Im Mittelpunkt steht natürlich die Mode, aber auch die Liebe. Beide, so sagt Joop, ließen sich nur "in einer einzig möglichen Zeit" erobern. Für Leser/-innen in allen Büchereien.

Susanne Steufmehl

Susanne Steufmehl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die einzig mögliche Zeit

Die einzig mögliche Zeit

Wolfgang Joop
Kindler (2019)

486 Seiten : 2 Illustrationen
fest geb.

MedienNr.: 599479
ISBN 978-3-463-00003-9
9783463000039
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Bi
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: