Der lange Schatten

Kaiphas aus Namibia fährt nach Freiburg, um dort auf dem Friedhof den Schädel eines Rassenforschers und NS-Theoretikers auszugraben. Dieser ist Maras Urgroßvater, sie die Gattin des deutschen Botschafters in Namibia, die den jungen Der lange Schatten Samuel adoptieren will. Gleichzeitig befindet sich eine namibische Delegation in Berlin, die symbolisch vor mehr als hundert Jahren aus Deutsch-Südwest-Afrika geraubte Schädel in die Heimat zurückbringen soll. Mitglied der Delegation ist Claus Tiedtke, deutschstämmiger namibischer Journalist. Aus diesem Gemenge (Grabschändung, Mord, Entführung) entsteht ein Politthriller, der tief in die innernamibischen Zwistigkeiten rivalisierender Volksstämme führt, deren Verschwörungen sich bis auf deutschen Boden ziehen und die Frage nach der Verantwortlichkeit Deutschlands heute für die Taten unserer Vor-Väter früher stellt. Claus Tiedtke und seine Freundin die Ex-Polizistin Clemencia Garises ermitteln. Natürlich gelingt es ihnen, die Faden miteinander zu verknüpfen und den Fall zu lösen. - Ein spannender Roman - allen Büchereien sehr empfohlen.

Wilfried Funke

Wilfried Funke

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der lange Schatten

Der lange Schatten

Bernhard Jaumann
Kindler (2015)

317 S. : Kt.
fest geb.

MedienNr.: 784812
ISBN 978-3-463-40648-0
9783463406480
ca. 19,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: