Sinnes-Welten

Während man landläufig der Meinung ist, dass der Mensch mit lediglich fünf Sinnen ausgestattet ist, erklärt der langjährige Waldorfschullehrer Wolfgang Auer, dass Wahrnehmung aus Sicht der Waldorfpädagogik sehr viel komplexer Sinnes-Welten ist. Unter Wahrnehmung versteht er den Zugang zu den verschiedenen Erfahrungsfeldern, während der Sinn die Fähigkeit darstellt, in einem dieser Erfahrungsfelder etwas wahrnehmen zu können. Daher schlussfolgert der Autor, dass es so viele Sinne wie Erfahrungsfelder geben muss. Diese Vielzahl an Sinnen werden nach ihrem jeweiligen Erfahrungsfeld unterschieden, und zwar in Körper- und Weltsinne: Zu den Körpersinnen gehören der Tastsinn, der Vitalsinn, der Bewegungssinn und der Gleichgewichtssinn. Die Weltsinne werden ihrerseits noch einmal unterteilt in kommunikative Sinne, zu denen das Sehen, Hören und Tasten gezählt werden und Wächtersinne, zu denen der Geschmacks-, Geruchs-, und der Wärmesinn gehören. - Ein Buch, das Verständnis dafür wecken will, wie wichtig die umfassende Ausbildung aller Sinne für Kinder ist, um sich gesund und glücklich zu entwickeln.

Veronica Schnurrer

Veronica Schnurrer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Sinnes-Welten

Sinnes-Welten

Wolfgang-M. Auer
Kösel (2007)

286, [2] S. : Ill. (z.T. farb.), graph. Darst., Notenbeisp.
fest geb.

MedienNr.: 275727
ISBN 978-3-466-30755-5
9783466307555
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Pä, Ps
Diesen Titel bei der ekz kaufen.