Verkannte Genies

Nicht erst seit der Pisa-Studie sind die Leistungen von Schülern und deren schulisches Scheitern ein großes Thema. Kinder, die im Alltag aufgeweckt sind, kreativ nach eigenen Lösungen suchen und sich nicht in ein Schema pressen Verkannte Genies lassen, fallen in der Schule oftmals eher negativ auf, wirken dort lernunwillig und faul, ihre manchmal ungewöhnlichen Lern- und Verhaltensweisen stoßen eher auf Unverständnis. Die Autoren stellen, angelehnt an die neuesten Erkenntnisse der Gehirnforschung, einen neuen Ansatz in der Pädagogik vor: die Evolutionspädagogik, die nicht bewertet, sondern beobachtet und dadurch versucht, diese Kinder und ihre besonderen Fähigkeiten zu entdecken und so frühzeitig zu fördern. Viele Fallbeispiele verdeutlichen den pädagogischen Ansatz der Autoren und geben Eltern aber auch allen, die pädagogisch mit Kindern arbeiten, weiterführende Informationen zur konstruktiven Unterstützung und Förderung dieser besonderen Kinder und Jugendlichen. Empfehlenswert.

Brigitte May

Brigitte May

rezensiert für den Borromäusverein.

Verkannte Genies

Verkannte Genies

Ludwig Koneberg ; Silke Gramer-Rottler
Kösel (2010)

153 S. : Ill., graph. Darst.
kt.

MedienNr.: 326420
ISBN 978-3-466-30870-5
9783466308705
ca. 16,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Pä
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: