Warum nur?

Die kurze Frage des Titels ist bereits symptomatisch und stellt das, was in Hinterbliebenen nach einem Suizid vorgeht, in ihrer absoluten Knappheit doch so treffend heraus. Jede/r, der mit dieser Situation konfrontiert wird, dürfte Warum nur? sich diese Frage stellen - und gleichzeitig wissen, dass sie sich nicht beantworten lässt. Mit ihr verbunden ist auch unmittelbar das Gefühl der Schuld, das oft zu einem Trauma bei den Angehörigen führt. Der Autorin, die aus eigener Erfahrung schreibt, gelingt es in herausragender Art und Weise, das hier oft einsetzende Verstummen aufzubrechen und Mut zu machen, offen mit dem Suizid umzugehen. Besonders die Kapitel zu Scham, Wut und Verzweiflung sowie die teilweise erschütternden Zitate aus Abschiedsbriefen wenden sich konkret an Suizid-Hinterbliebene, wohingegen die wertvollen Hinweise zu Trauer und Trauerbegleitung sonst auch bei jedem anderen (überraschenden) Todesfall ihre Gültigkeit besitzen. Dass dieses gehaltvolle Buch darüber hinaus auch noch ausnehmend geschmackvoll gestaltet und angenehm zu lesen ist, dürfte es zu einem unverzichtbaren und äußerst empfehlenswerten Standardwerk machen!

Susanne Elsner

Susanne Elsner

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Warum nur?

Warum nur?

Freya v. Stülpnagel
Kösel (2013)

159 S. : zahlr. Ill.
fest geb.

MedienNr.: 574877
ISBN 978-3-466-37067-2
9783466370672
ca. 16,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Fa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: