Die Macht der sechs Steine

Jack West jr., seines Zeichens ehemaliger Elitesoldat der australischen Armee, versucht mit seiner Adoptivtochter Lily und einem internationalen Team von Spezialisten (einem Professor, einem Scheich, einer irischen Elitesoldatin und Die Macht der sechs Steine weitere), die Erde zu retten. Diese wird bedroht durch die so genannte "Dunkle Sonne", eine durch das All vagabundierende Antimaterie, die Planeten zerstört. Sozusagen glücklicherweise haben die Vorfahren der heutigen Menschen (Außerirdische?) eine über die gesamte Erde verteilte Maschine konstruiert, die an sechs Punkten durch die "Säulen" oder "Steine", backsteingroße Rohdiamanten, aktiviert werden muss. Da das Anwerfen der Maschine große Belohnungen (unendliche Energie, Macht, Reichtum etc.) nach sich zieht, sind fast alle Nationen daran interessiert, sich bei diesem Wettlauf gegenseitig auszustechen. Dieses Buch wirkt, als ob der Autor sämtliche Drehbücher zu allen je produzierten Actionfilmen aus Hollywood zusammengepanscht hätte. Kein Klischee bleibt außen vor. Der Autor wagt es sogar, ein großes Flugzeug in das Burj Al Arab Luxushotel in Dubai stürzen zu lassen. Angesichts des 11. September eine Geschmacklosigkeit ersten Ranges. Selbst hartgesottene Thrillerfans werden Anstoß an diesem Buch nehmen. Nicht zu empfehlen! (Übers.: Rainer Gruene)

Benjamin Haßler

Benjamin Haßler

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Macht der sechs Steine

Die Macht der sechs Steine

Matthew Reilly
List (2008)

542 S.
fest geb.

MedienNr.: 294409
ISBN 978-3-471-30010-7
9783471300107
ca. 19,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.