Julius oder die Schönheit des Spiels

Julius (alter ego des Gottfried von Cramm) entwickelt sich von Kindheit an zu einem begnadeten, besessenen Tennisspieler. Er lebt mit Eltern und Schwestern auf der "Burg". Unterhalb im Dorf lebt und arbeitet sein Großvater als Winzer. Julius oder die Schönheit des Spiels Eingebettet in die Zeit des ersten Drittels des 20. Jh. erzählt Tom Saller vom Leben einer adligen Familie und ihrer Kinder. In der französischen Besatzungszeit nach dem Ersten Weltkrieg kommt der französische Kommissar mit seiner Tochter Julie zu Besuch. Julius und Julie, auch eine gute Tennisspielerin, verstehen sich von Anfang an. Und Julius spielt immer besser. Sein Aufstieg zum großen Star ist vorprogrammiert. Die Nationalsozialisten versuchen, Julius für sich zu instrumentalisieren. Doch da gibt es noch etwas anderes: Julius mag nicht nur Mädchen. Tom Saller zeichnet in seinem Roman ein anschauliches Bild der damaligen schwierigen Zeiten und der Bedeutung des Tennissports für einen einzelnen Menschen und die Masse.

Wilfried Funke

Wilfried Funke

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Julius oder die Schönheit des Spiels

Julius oder die Schönheit des Spiels

Tom Saller
List (2021)

368 Seiten : Illustrationen
fest geb.

MedienNr.: 605253
ISBN 978-3-471-36042-2
9783471360422
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: