Falsches Spiel in Olympia

Die schlagfertige Kim, der kluge Julian, der sportliche Leon und die rätselhafte Katze Kija besitzen den Schlüssel zur Bibliothek eines Benediktinerklosters, in der sich ein Raum befindet, von dem aus man durch tausende von Türen Falsches Spiel in Olympia in ein bestimmtes Jahr der Weltgeschichte reisen kann. Motiviert durch bevorstehende Olympische Spiele wollen sie in das Jahr 532 v. Chr. reisen, um zu erfahren, wie die damaligen Athleten zu Reichtum und Ruhm kamen. Sie treffen dort auf den berühmten Milon von Kroton samt Bruder und Vater, der sie als Gehilfen zu den Spielen mitnimmt. Ein unbekannter Widersacher versucht mit aller Gewalt zu verhindern, dass Milon - als klarer Favorit - bei den Spielen als Sieger hervorgeht. Den Zeitdetektiven gelingt es mit viel kriminalistischem Geschick herauszufinden, wer hinter den gemeinen Anschlägen steckt. - Fabian Lenks Stärke liegt sicher v.a. in der Vermittlung geschichtlichen Wissens über das antike Olympia (Fachterminologie wird in einem Glossar eigens erklärt). Für Liebhaber von Detektivgeschichten.

Christine Vornehm

Christine Vornehm

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Falsches Spiel in Olympia

Falsches Spiel in Olympia

Fabian Lenk
Ravensburger Buchverl. (2008)

Die Zeitdetektive / Fabian Lenk ; 10
156 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 286935
ISBN 978-3-473-34527-4
9783473345274
ca. 8,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 9
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: