Die Falle im Teutoburger Wald

Der Band 16 der Zeitdetektive-Reihe von Ravensburger widmet sich der Schlacht am Teutoburger Wald. Die drei Freunde Kim, Julian und Leon lassen sich diesmal ins Jahr 9 nach Christus in die Gegend von Kalkriese versetzen. Dort wollen Die Falle im Teutoburger Wald sie herausfinden, was genau passierte, als die Germanen unter Arminius die Römer vernichtend schlugen und geraten mitten in die Vorbereitungen der Schlacht. Das klingt nach einem spannenden Plot, aber die Umsetzung ist enttäuschend langweilig. Zu sehr ist beim Lesen zu merken, dass man hier etwas lernen soll. Die Unterhaltung wird hingegen vernachlässigt: Die Figuren bleiben blutleer - sie lediglich über ein paar Adjektive wie schlagfertig, klug oder rätselhaft zu charakterisieren, reicht einfach nicht, um ihnen Leben einzuhauchen; echte Spannungsbögen aufzubauen, nimmt sich der Autor nicht die Zeit. Störend für den Lesefluss ist auch, dass sämtliche historische Begriffe (von Ave über Tunika bis Wodan), die später im Glossar erläutert werden, kursiv gedruckt sind.

Die Falle im Teutoburger Wald

Die Falle im Teutoburger Wald

Fabian Lenk
Ravensburger Buchverl. (2009)

Die Zeitdetektive ; 16
156 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 314594
ISBN 978-3-473-34535-9
9783473345359
ca. 7,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 9
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: