Die goldenen Türme

Nach dem Ausbruch einer Tierseuche lebt der Rest der Menschheit auf engstem Raum unter lebensfeindlichen Bedingungen hinter einer die Welt umspannenden Mauer. Nur eine kleine Elite kann sich das Leben in den Goldenen Türmen der Oberstadt Die goldenen Türme über dem alten London leisten. In den Siedlungen der Armen wohnt der zwölfjährige Mika, dessen Zwillingsschwester Ellie ein Jahr zuvor unter mysteriösen Umständen verschwunden ist und für tot erklärt wurde. Ein Gewinnspiel in einem Kampfflugzeugsimulator eröffnet ihm und seiner Familie die Chance, gesellschaftlich aufzusteigen und auch nach seiner Schwester zu suchen. Die Mächtigen, deren Lebensdauer durch persönlichkeitsverändernde Unsterblichkeitspillen erheblich verlängert wurde, planen mit den durch die Simulation kampferprobten Slum-Kindern die Eroberung der Welt. Am Ende jedoch entscheiden sich die Kinder gegen den Krieg. - In einer einfachen, geradlinigen Geschichte wird eine düstere, aber nicht deprimierende Welt geschildert, in der die Menschen in ihrer Anpassungsfähigkeit trotz allem (über-)lebenswerte Nischen gefunden haben. Trotz der mehrfach an andere Filme und Bücher erinnernden Grundgedanken und Ideen eine eigenständige und unterhaltsame Fantasy-Erzählung für Jugendliche. (Übers.: Wolfram Ströle)

Christian König

Christian König

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die goldenen Türme

Die goldenen Türme

Emma Clayton
Ravensburger Buchverl. (2009)

508 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 314575
ISBN 978-3-473-34739-1
9783473347391
ca. 16,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.