Kai jagt die Schulhofdiebe

Kai verwaltet gewissenhaft die Klassenkasse. Diese enthält einen ansehnlichen Betrag, weil die Kinder einen Ausflug in einen Freizeitpark machen wollen. Gerade als Kai das Geld zählt, gießt seine kleine Schwester Kakao über die Kai jagt die Schulhofdiebe Scheine. Entsetzt muss Kai am nächsten Tag in der Schule feststellen, dass ihm das Wechselgeld gestohlen wurde. Aber die Kakaoflecken auf dem Geldschein seines besten Freundes bringen die beiden schnell auf die Spur der Diebe. Sie stellen den Dieben eine geschickte Falle, so dass Kai das gestohlene Geld zurück bekommt und der unbeschwerten Klassenfahrt nichts mehr im Wege steht. - Eine bewährt spannende Story für die dritte Lesestufe aus der Reihe Leserabe. Die Geschichten sind etwas komplexer, die Fibelschrift etwas kleiner und auch die humorvollen bunten Zeichnungen ergänzen dezent den Inhalt. Ein abschließendes Leserätsel trainiert das sinnerfassende Lesen. Als Bestandsergänzung gerne empfohlen.

Ursula Reich

Ursula Reich

rezensiert für den Borromäusverein.

Kai jagt die Schulhofdiebe

Kai jagt die Schulhofdiebe

Andreas Schlüter und Irene Margil. Mit Bildern von Mechthild Weiling-Bäcker
Ravensburger Buchverl. (2011)

Leserabe : 3. Lesestufe
58 S. : zahlr. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 350943
ISBN 978-3-473-36260-8
9783473362608
ca. 6,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: