Das geraubte Gemälde

Anna, Valentin und Jeremias sind drei Waisenkinder und schlagen sich im Nürnberg des Jahres 1512 mehr schlecht als recht durch die Welt. Doch dann sehen sie, wie der bekannte Maler Albrecht Dürer entführt und sein wertvolles Bild Das geraubte Gemälde gestohlen wird. Sofort nehmen die drei Kinder die Verfolgung auf und schaffen es mit viel Mut und Ideenreichtum, Albrecht Dürer uns sein Bild zu befreien. Als sie am Ende die Entführer überführen können, nimmt Dürer die drei Waisenkinder mit zum Kaiser, als er diesem sein Bild übergibt. Als der Kaiser von der mutigen Tat hört, verhilft er den Kindern zu einer Arbeitsstelle und dadurch zu einer neuen Lebensperspektive. - Der junge Leser taucht ein in eine längst vergangene Zeit und wird in eine spannende Krimigeschichte entführt. Eine Unterteilung in Kapitel und die Fibelschrift erleichtern das Lesen. Viele fröhliche Bilder sprechen die Kinder mit Sicherheit an. Sehr empfehlenswert.

Veronika Remmele

Veronika Remmele

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das geraubte Gemälde

Das geraubte Gemälde

Fabian Lenk. Mit Bildern von Daniel Sohr
Ravensburger Buchverl. (2013)

Leserabe : 3. Lesestufe
58 S. : zahlr. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 386887
ISBN 978-3-473-36416-9
9783473364169
ca. 7,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: