Ramses und die Falle am Nil

Wie in jedem Band der Reihe "Zeitdetektive" landen Kim, Julian und Leon samt Katze Kija durch die "Tempus"-Türen in der Epoche des bedeutendsten Pharao Ramses des Großen. Die Kinder bekommen eine Aufgabe als Pfleger Ramses und die Falle am Nil eines zahmen Löwen und dürfen deshalb die königliche Reise nach Oberägypten begleiten. Dort werden die Tempel von Abu Simbel eingeweiht; einer ist mit einem Standbild der Königin Nefertari geschmückt. Mehrere Attentatsversuche auf den Pharao überschatten sie. Stecken die Priester dahinter, weil sie an Macht eingebüßt haben? Der abgesetzte Großwesir? Warum verhalten sich die Nebenfrauen so zickig gegenüber Königin Nefertari? - Lenk verbindet in gewohnter Manier große historische Epochen mit kindlicher Neugier, indem er seine Protagonisten in Kriminalfälle verwickelt. Im Mittelpunkt dieser Episode steht ein historisch fassbares Ereignis, eben der Tempelbau. Gewissermaßen in den Nebensätzen der spannenden Geschichte werden die überlieferten großen Ereignisse dem Leser übermittelt. Zur Reihenergänzung.

Pauline Lindner

Pauline Lindner

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Ramses und die Falle am Nil

Ramses und die Falle am Nil

Fabian Lenk
Ravensburger Buchverl. (2018)

Die Zeitdetektive ; 38
156 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 593642
ISBN 978-3-473-36959-1
9783473369591
ca. 8,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 9
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.