Der Spion am Hof des Sonnenkönigs

Die Zeitdetektive Kim, Julian und Leon sollen ein Referat über die "starken" Frauen am Hof des Sonnenkönigs in Versailles halten. Für die Recherchen unternehmen sie mit ihrer Katze Kija natürlich wieder eine Zeitreise, Der Spion am Hof des Sonnenkönigs diesmal in das Jahr 1691. Dort geraden sie in die Intrigen und das feudale Leben am Hof und verhindern gleich drei Mordanschläge auf Ludwig XIV. Da sie niemandem vertrauen können, ist es schwierig, die Rollen der Höflinge und Minister des Königs zu durchschauen, vor allem die der sehr bestimmenden "heimlichen Königin" Françoise d'Aubigné. - Diese spannende Geschichte gibt einen sehr lebendigen und anschaulichen Einblick in das höfische und städtische Leben im Barock und erklärt viele, für uns heute unverständliche und seltsame Lebensweisen. Am Ende der Geschichte gibt es einen Anhang, der die historische Einordnung des Geschehens aufzeigt und ein notwendiges Glossar, das die in der Erzählung verwendeten Begriffe erklärt. Wie alle Bücher dieser Reihe ist auch dieses wieder sehr empfehlenswert, nicht nur für geschichtsinteressierte Leser ab 10 Jahren, sondern für alle, die Spannung lieben.

Emily Greschner

Emily Greschner

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Spion am Hof des Sonnenkönigs

Der Spion am Hof des Sonnenkönigs

Fabian Lenk
Ravensburger Buchverl. (2014)

Die Zeitdetektive ; 32
157 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 406074
ISBN 978-3-473-36965-2
9783473369652
ca. 8,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 10
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.