Das Auge der Nofretete

Die bereits vertrauten Zeitdetektive sehen im Kunstunterricht die Büste der Nofretete und möchten erfahren, warum sie nur ein Auge besitzt. Auf gewohntem Weg gehen sie auf Zeitreise. Sie landen in einem Umzug, bei dem sie entdecken, Das Auge der Nofretete dass auf Pharao Echnaton und seine Gemahlin Nofretete ein Attentat verübt werden soll. Sie können den Attentäter verjagen, geraten aber selber in Verdacht. Nofretete glaubt ihnen ihre Geschichte und erlaubt ihnen, bei dem berühmten Bildhauer Thutmosis zu arbeiten. Dort erlauschen sie, dass Thutmosis Nofretete liebt und aus Rache, da sie die Liebe nicht erwidert, ihre Büste nicht fertigstellt und sie bei Echnaton anschwärzt. Die Kinder können Nofretete warnen und helfen zugleich, den Attentäter zu entlarven. - Wie immer erleben die Zeitdetektive ein Stück Geschichte als Gegenwart und können handelnd eingreifen. Die Zeitumstände werden kindgerecht und anschaulich beschrieben, sodass das ägyptische Leben der damaligen Zeit lebendig wird. Ein Glossar und ein kurzer Anhang ergänzen die Informationen. Für alle Geschichtsfreunde.

Brigitte Hölzle

Brigitte Hölzle

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Auge der Nofretete

Das Auge der Nofretete

Fabian Lenk
Ravensburger Buchverl. (2011)

Die Zeitdetektive ; 25
157 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 349057
ISBN 978-3-473-36980-5
9783473369805
ca. 8,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 9
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: