Wie fängt man eine Hexe?

Charlie, die gerade mit ihrer Familie aus London in das kleine Dorf Broomwood gezogen ist, fällt es nicht leicht, in der neuen Schule Anschluss zu finden. Ihr Stottern hat sich hier verschlimmert und so zieht sie sich in die Rolle Wie fängt man eine Hexe? der Beobachterin zurück. Dabei entdeckt sie, dass eine Schulkameradin - wie von einem Fluch belegt - ihre schöne Singstimme zu verlieren scheint. Charlie selbst wird von einem anderen Mädchen überaus skeptisch im Auge behalten. Das seltsame Kribbeln, das Charlie spürt, wenn sie die Wände ihres neuen Zuhauses berührt, geht auch von diesem Mädchen aus. Im Wald, hinter Brombeerbüschen versteckt, entdeckt sie die Hütte der Kräuterhexe Agnes. Diese bringt Charlie nicht nur magische Tricks zur Fluchbekämpfung bei, sondern zeigt ihr auch, dass sie selbst eine richtige Hexe ist und ihr Stottern beim Aufsagen von Zaubersprüchen von Vorteil ist. - Im Auftaktband der neuen Reihe um Charlie Broom verwebt Longstaff auf nette Weise bekannte Märchenelemente mit dem realen Leben eines jungen Mädchen, das in einer neuen Umgebung ihren Platz und neue Freunde finden muss.- Lesefutter für an Magie interessierte Mädchen.

Isabel Helmerichs

Isabel Helmerichs

rezensiert für den Borromäusverein.

Wie fängt man eine Hexe?

Wie fängt man eine Hexe?

Abie Longstaff
Ravensburger Buchverl. (2018)

Charlie Broom ; 1
251 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 894034
ISBN 978-3-473-40824-5
9783473408245
ca. 12,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.