Der Hilfskoch oder wie ich beinahe Schriftsteller wurde

Der Studienabbrecher und Aushilfstaxifahrer Stephan Kuggler hat bereits zwei Romane verfasst, aber er konnte bisher damit nicht bei einem Verlag landen. Seine Zufallsbekanntschaft, der Lektor Hermann, rät ihm zur Biographie, um endlich Der Hilfskoch oder wie ich beinahe Schriftsteller wurde auf die Erfolgsspur im Literaturbetrieb zu wechseln. Stephan Kuggler, der auszog, um Schriftsteller zu werden, endet schließlich als Aushilfskoch in Südtirol. - Rosendorfers Roman um den ewigen Verlierer Stephan Kuggler ist formal ganz streng aufgebaut. Zwischen die Erzählung vom Werdegang und den Abenteuern des Stephan werden immer wieder dessen biographische Romanentwürfe montiert. Das ganze Buch entpuppt sich als Satire auf die Verlagsstadt München und die eitlen Umtriebe der guten Gesellschaft. Der bayerische Erfolgsautor Rosendorfer nimmt anspielungsreich und mit viel Lust am Fabulieren die "Iwänt-Kultur" und die "Soßeijetie" aufs Korn. Mit Nachfrage ist zu rechnen.

Marion Sedelmayer

Marion Sedelmayer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der Hilfskoch oder wie ich beinahe Schriftsteller wurde

Der Hilfskoch oder wie ich beinahe Schriftsteller wurde

Herbert Rosendorfer
Nymphenburger (2005)

357 S.
fest geb.

MedienNr.: 238923
ISBN 978-3-485-01064-1
9783485010641
ca. 23,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: