Der Sinn des Lebens

Sinnfragen sind metaphysische Fragen. Weil aber unser Autor bekennender Anti-Metaphysiker ist, stellt er uns Leser vor das Dilemma, dass die meisten Sinnfragen zwar denkbar, aber nicht lebbar seien. Sein Buch will - trotz des irrwitzigen Der Sinn des Lebens Untertitels - kein Ratgeber sein. Es ist eher ein Sinn-Verwirrbuch, das mit der schlichten Einsicht endet, kein Buch könne je eine Antwort auf den Lebenssinn geben, weil wir alle so verschieden seien, dass wir nur selbst die Sinnfrage beantworten können. Diese Irritationen müssen jene Leser enttäuschen, die auf der Suche nach handfesten Sinnbegriffen sind, die man getrost nach Hause tragen könnte. Ein überflüssiges Buch also? Nein, denn es kann für Philosophiefans gerade darum eine lohnende Lektüre sein, weil der junge Autor ungewohnte Wege geht und dem Leser die Freiheit des Nachdenkens lässt.

Heinrich Halm

Heinrich Halm

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Sinn des Lebens

Der Sinn des Lebens

Julian Baggini
Piper (2005)

207 S.
fest geb.

MedienNr.: 229302
ISBN 978-3-492-04686-2
9783492046862
ca. 17,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ph
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: