Die längste Nacht, der größte Tag

In diesem Buch erzählen 58 Autoren aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens ihre Geschichte des 9. November 1989. Es sind nicht nur prominente Zeitgenossen, die zu Wort kommen, sondern auch Menschen, die nie im Scheinwerferlicht Die längste Nacht, der größte Tag der Öffentlichkeit gestanden haben. Es sind lustige und traurige und z.T. ganz persönliche Geschichten, die das Glück und die Euphorie jener Stunden widerspiegeln. Es kommen aber auch politische Akteure zu Wort, die über den Hergang der Ereignisse berichten, die zum Fall der Berliner Mauer beitrugen. Bekannte Sportler (wie Franziska van Almsick, Franz Beckenbauer), Künstler (wie Anja Kling, Udo Lindenberg oder Bob Geldof (Text in Englisch)) aber auch Journalisten und Diplomaten erzählen, wie sie diesen Tag und diese Nacht erlebten. Für zeitgeschichtlich interessierte Leser werden Texte von den Politikern George Bush sen., Eberhard Diepgen, Michail Gorbatschow, Jean Claude Juncker, Egon Krenz oder Günther Schabowski besonders interessant sein. Schade, dass es von zwei entscheidenden Männern der Wiedervereinigung, Helmut Kohl und Hans-Dietrich Genscher, keine Erzählungen gibt. Beeindruckend sind aber auch die Erlebnisse von ganz einfachen Polizisten diesseits und jenseits der Mauer. Eine Vielzahl von großformatigen Bildern lassen die für Deutschland, aber auch für Europa so wichtigen Stunden wieder lebendig werden. Dass die Autoren alphabetisch und nicht nach ihren Stellungen geordnet sind ist positiv zu werten, da dies das Buch recht kurzweilig macht. Es sollte in keiner Bücherei fehlen.

Gerd Fleder

Gerd Fleder

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die längste Nacht, der größte Tag

Die längste Nacht, der größte Tag

Kai Diekmann ... (Hg.)
Piper (2009)

223 S. : überw. Ill. (überw. farb.)
fest geb.

MedienNr.: 318786
ISBN 978-3-492-05336-5
9783492053365
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: