Die Ältern

Die Pubertiere werden flügge (s. "Das Pubertier", BP/mp 14/587, zul. "Und ewig schläft das Pubertier", BP/mp 17/896). Das Zusammenleben mit Jugendlichen auf dem Weg zum Erwachsensein birgt für Jan Weiler jede Die Ältern Menge Konfliktstoff, den er den Leser/-innen auf amüsante Weise kundtut. Ob das Erziehungstipps zur Disziplinierung seiner Kinder oder Probleme mit dem Freund der Tochter im letzten gemeinsam verbrachten Urlaub in Italien oder Erlebnisse in der WG mit seinem Sohn Nick sind, immer sitzt dem Leser ein Lachen in der Kehle. Das Buch endet mit dem endgültigen Auszug von Tochter Carla und die "Ältern", um die 50, die sich bisher so um die 30 gefühlt haben, fühlen sich nun manchmal tatsächlich wie kurz vor dem Rentenalter und das Ende bleibt offen. Auch wenn "Die Ältern" nicht wirklich ein Sachbuch und auch nicht wirklich ein Erziehungsratgeber ist, alle Eltern, auch solche, die das Thema nicht oder noch nicht betrifft, können sich bei dieser Lektüre wunderbar entspannen und sogar herzhaft ablachen. Humor und Erziehung passieren hier in weitgehend friedlicher Koexistenz. Die Geschichten eignen sich auch wunderbar zum Vorlesen. Gerne allen Büchereien empfohlen.

Annemarie Schreibert

Annemarie Schreibert

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Ältern

Die Ältern

Jan Weiler ; illustriert von Till Hafenbrak
Piper (2020)

146 Seiten : Illustrationen
fest geb.

MedienNr.: 602314
ISBN 978-3-492-07064-5
9783492070645
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Fa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: