Das Paradies liegt hinter mir

Gestressten Erwachsenen erscheint nicht selten die eigene Kindheit rückblickend als eine paradiesische Zeit. Diese Vorstellung macht sich der Erfolgsautor 't Hart zunutze bei seinem Rückblick auf die 40er bis 60er Jahre in den Niederlanden. Das Paradies liegt hinter mir Humoristisch, mitunter auch leicht boshaft hält er Rückschau auf seinen Weg ins Leben. Zur Komik tragen der kindliche Blickwinkel und die Übertreibung bei, die aber nie unangenehm wirkt. Das beginnt schon mit dem Hinweis auf die vielen Mitmenschen, die genau so heißen und genau so aussehen wie Maarten 't Hart, Sohn eines Totengräbers, und setzt sich fort als Kette von Erfahrungen eines bewussten Einzelgängers in Schule und Studium. Er stemmt sich gegen jegliche Vereinnahmungsversuche durch "wohlmeinende" andere, auch gegen die als sektiererisch gezeichnete Freikirche. Die einzelnen Erzählkapitel greifen jeweils ein Thema auf und zeichnen dabei die Nöte und kleinen Triumphe. Schon bald zeigen sich seine Vorliebe für Musik und das Lesen. Seine Erfahrungen als Schriftsteller vermag er lebhaft und humorvoll vorzustellen. Diese unterhaltsam geformte Autobiographie ist bereits 1984 erschienen, aber erst jetzt übersetzt worden. Sie liest sich flott und bereitet wirkliches Lesevergnügen.

Bernhard Grabmeyer

Bernhard Grabmeyer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Paradies liegt hinter mir

Das Paradies liegt hinter mir

Maarten 't Hart ; aus dem Niederländischen von Gregor Seferens
Piper (2016)

Piper ; 30813
293 Seiten
kt.

MedienNr.: 795067
ISBN 978-3-492-30813-7
9783492308137
ca. 9,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Li
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: