Nahostkonflikt

Der Nahe Osten und v.a. der langandauernde Konflikt zwischen Israel und Palästina (plus Nachbarländer) gilt zu Recht als Pulverfass. Friedensverhandlungen und 2-Staatenlösung wirken nicht zuletzt durch aktuelle amerikanische Interventionen Nahostkonflikt vergessen. Es ist gut, dass der Journalist bei den Ursachen startet, die Folgen der Kolonialzeit oder die Staatsgründung Israels skizziert, den schwierigen Status Jerusalems und die Radikalisierung israelischer und palästinensischer Gruppen aufgreift. Zusätzlich werden der mehr oder weniger gescheiterte Arabische Frühling, die Auseinandersetzungen zwischen USA und Iran und der syrische Krieg thematisiert. Lösungsmöglichkeiten werden erörtert. Das aktuelle Geschichtsbuch bietet wichtige und nachvollziehbare Informationen und kann auch schon für Schulreferate hilfreich sein. Ab mittleren Beständen gut einsetzbar.

Michael Müller

Michael Müller

rezensiert für den Borromäusverein.

Nahostkonflikt

Nahostkonflikt

Wolfram Eberhardt
Piper (2020)

33 Fragen - 33 Antworten
126 Seiten
kt.

MedienNr.: 601172
ISBN 978-3-492-31589-0
9783492315890
ca. 10,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: