Pädagogisch arbeiten mit Bilderbüchern

Die Autoren nehmen sich der wachsenden Probleme von Kindern in Kitas, Kindergärten und Grundschulen an. Eingeteilt in die fünf Kategorien "erkrankte Eltern, verhaltensauffällige Kinder, Geschwister, Gefühle und Flucht" Pädagogisch arbeiten mit Bilderbüchern thematisieren sie in den 34 pädagogischen Analysen u.a. depressive Erkrankungen, Trauer, Freundschaft, Wut, häusliche Gewalt, Ausgrenzung, Autismus, Magersucht, Gefühlserlebnisse und Angst, wobei jede Buchvorstellung (die mit einer farbigen Präsentation der Bücher allerdings noch gewinnen würde) mit Alter, kurzen Erschließungshinweisen, Inhaltsangabe, pädagogischen Empfehlungen und Arbeitsanregungen einheitlich gegliedert ist. Mit den Bildern und kleinen Erzählungen bieten die Bücher Hilfe und Unterstützung bei belastenden Situationen und eröffnen Betroffenen neue Perspektiven. - Eltern, Lehrer und Erzieher finden in dieser sehr empfehlenswerten Zusammenstellung anregende Möglichkeiten, mit Verhaltensauffälligkeiten umzugehen. Gerade Büchereien, die ja selbst viele Bilderbücher anbieten, ist dieser besondere Pädagogik-Ratgeber sehr zu empfehlen.

Helmut Eggl

Helmut Eggl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Pädagogisch arbeiten mit Bilderbüchern

Pädagogisch arbeiten mit Bilderbüchern

Thomas Müller ; Anette Temper
Reinhardt (2018)

105 S.
kt.

MedienNr.: 887095
ISBN 978-3-497-02759-0
9783497027590
ca. 14,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Pä
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: