Mea und die Meeresschildkröten

Mea, die davon träumt, Meeresschildkrötenforscherin zu werden, erfindet mit ihrer Freundin Rieke zusammen am Strand einer kleinen Insel immer wieder neue Spielideen. Wenn es aber um Mathe geht, fühlt sie sich dumm. Erst einem alten Mea und die Meeresschildkröten Kapitän, der sie schon lange kennt und ihr in Mathe hilft, gelingt es, sie zu ermutigen, ihre eigenen Stärken zu erforschen und mit den Meeresschildkröten als Beispiel ihre Schwäche zu überwinden. Die in Goldtönen gehaltenen Illustrationen und das Erfolgserlebnis verstärken die Wirkung des Textes. Sachliche Informationen vermitteln die Einleitung mit den Hinweisen auf die Folgen der Lernstörung Dyskalkulie und die Erläuterungen zum Schluss über das Anliegen und den Einsatz dieses Buches. Für Kinder mit Rechenschwäche eine empfehlenswerte, Mut machende Geschichte, die mit Hilfe von Bezugspersonen einen Perspektivwechsel bewirken kann.

Helmut Eggl

Helmut Eggl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Mea und die Meeresschildkröten

Mea und die Meeresschildkröten

Hans-Ulrich Zoller ; mit Illustrationen von Beata Zurawska
Ernst Reinhardt Verlag (2021)

33 Seiten : farbig
fest geb.

MedienNr.: 981480
ISBN 978-3-497-03035-4
9783497030354
ca. 14,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Pä
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: