Die gefallene Stadt

Bukarest 1940: Harriet und Guy Pringle erleben hautnah die gesellschaftlichen Umwälzungen, welche der frühe Kriegsverlauf für das von einer opportunistischen Regierung geführte Rumänien bringt. Als britische Staatsbürger einst Die gefallene Stadt sehr geachtet, erleben sie nun am eigenen Leib durch das fehlende Kriegsglück ihres Heimatlandes, dass sich die Fähnchen im Wind drehen. Auch die in Bukarest gestrandeten Flüchtlinge aus deutsch besetzten Gebieten sind hier bald nicht mehr sicher. - Die Autorin macht nahtlos dort weiter, wo sie mit "Der größte Reichtum" (BP/mp 21/407) aufgehört hat und schreibt die Geschichten der aus dem ersten Band bekannten Charaktere fort. Wieder einmal gelingt ihr ein sehr eindrucksvoller Roman, für dessen vollen Genuss allerdings die Kenntnis des ersten Teils sehr vorteilhaft ist. Weiterhin volle Empfehlung.

Thomas Oberholthaus

Thomas Oberholthaus

rezensiert für den Borromäusverein.

Die gefallene Stadt

Die gefallene Stadt

Olivia Manning ; aus dem Englischen von Silke Jellinghaus
Rowohlt Hundert Augen (2021)

462 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 605065
ISBN 978-3-498-00150-6
9783498001506
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: