Die Fähigkeit zu sterben

Für Krebskranke wirft das sich überdeutlich abzeichnende Ende ihres Lebens etliche Schatten auf das Dasein. Diese wecken Ängste, Sorgen und kosten Kraft. Dass es um mehr geht als um das Abtrotzen von Lebensverlängerungen, sondern Die Fähigkeit zu sterben um die Gestaltung des Lebens bis zum Ende, macht die Autorin von der ersten bis zur letzten Seite ebenso vielseitig wie frag-würdig deutlich. Als Psychoonkologin beschreibt sie ein Dutzend Sterbegeschichten Krebskranker in einer Weise, die jedem individuellen Schicksal eine eigene Würde und dem Leser eigene Fragen zugesteht. Das Buch konfrontiert mit Fakten, Formulierungen und Vorstellungen, ohne dass Scham oder Schockierendes außen vor blieben. Gerade diese reflektierte Direktheit ist eine Herausforderung, kann aber das Buch zu einer heilsamen Lektüre machen. Ein berührendes, bewegendes Buch, das Menschen unterstützen kann, die andere bei einer Krebserkrankung begleiten und die Möglichkeit zu sterben zur Sprache bringen (müssen). Büchereien jeder Größe empfohlen, auch in Krankenhäusern.

Reiner A. Neuschäfer

Reiner A. Neuschäfer

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Fähigkeit zu sterben

Die Fähigkeit zu sterben

Sabine Lenz
Rowohlt (2014)

205 S.
fest geb.

MedienNr.: 400661
ISBN 978-3-498-03803-8
9783498038038
ca. 17,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Fa, Ps, Na
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: