Der dreizehnte Monat

Jason Taylor ist 13 Jahre alt, seiner Meinung nach das grausamste Alter für einen Jungen auf dem Land. Noch dazu ist er durch sein Stottern gehandicapt und steht somit zwischen den Stühlen, sowohl in der Schulgemeinschaft als auch Der dreizehnte Monat in der eigenen Familie. Doch dann kommt alles plötzlich ganz anders. Jason kann den stärksten Jungen der Stadt beeindrucken und wird in eine Geheimgesellschaft aufgenommen. Er verliebt sich in ein Mädchen und stellt den Klassenbulli bloß. Kurzum, er entdeckt seinen Mut und lernt, dass auch Starke manchmal schwach sind und alles verlieren können. - Der Autor erzählt einfühlsam, aber auch humorvoll über die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens. Die Adaption dieses beliebten und bekannten Themas erhält in diesem Roman neue frische Seiten durch den Schauplatz der frühen 80er Jahre, die nicht mehr so geprägt waren von den Nachbeben des Zweiten Weltkriegs. Eine "coole" Zeit, die aber auch ihre Schwierigkeiten und Katastrophen hatte. Breit zu empfehlen! (Übers.: Volker Oldenburg)

Stefanie Simon

Stefanie Simon

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der dreizehnte Monat

Der dreizehnte Monat

David Mitchell
Rowohlt (2007)

493 S.
fest geb.

MedienNr.: 275375
ISBN 978-3-498-04504-3
9783498045043
ca. 19,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: